Die Geschichte der Brauerei

und des Brauereigasthofs

Bräu im Moos

Im Jahre 1870 gründete Herr Johann Holzhauser die Brauerei Bräu im Moos. Ein Jahr später wurde die dazugehörige Gaststätte eröffnet, der auch heute noch von der Familie selbst geführt wird.

 

1893 übernahm Georg Münch, der mit Amalie Holzhauser, der Tochter von Johann Holzhauser verheiratet war, das Unternehmen. Neben der Brauerei und dem Brauereigasthof, wurde auch noch eine Landwirtschaft betrieben. Amalie und Georg Münch hatten vier Söhne.

 

Nach dem Ersten Weltkrieg, von 1915 bis 1925 stand der Betrieb der Brauerei still. Grund hierfür war die mangelnde Verfügbarkeit von Rohstoffen. Im Jahr 1925 begann Eugen Münch gemeinsam mit seinen Eltern, Georg und Amalie Münch, den Betrieb mühsamst wieder aufzunehmen. Eugen Münch heiratete im Jahr 1942 Emilie Münch, geb. Mitterer, die später den Brauereigasthof führte. Gemeinsam hatten sie zwei Kinder, Amalie und Eugen.

 

Im Jahre 1986, nach dem Tod von Eugen Münch sen., übernahm Eugen Münch jun. gemeinsam mit seiner Frau, Andrea Münch, geb. Stechl aus Wasserburg am Inn, Hotel Fletzinger, das Unternehmen. Eugen Münch jun. schloss zuvor in Weihenstephan ein Brauwesen- und Betriebswirtschaftslehrestudium ab.

 

Seit einigen Jahren ist nun auch Carolin Münch, die Tochter von Andrea und Eugen Münch im Betrieb aktiv. Sie absolvierte ebenfalls ein Betriebswirtschaftsstudium und ein Studium der Brau- und Getränketechnologie in Weihenstephan.

 

Auch heute noch leitet die Familie sowohl die Brauerei, wie auch den Brauereigasthof persönlich.